Logo

Wortbeschreibungen zum TV-Datenblatt

Die unten aufgeführten Wortbeschreibungen basieren auf der EU-Verordnung Nr. 1062/2010

Energieverbrauch im Ein-Zustand

Bezeichnet einen Zustand, in dem das Fernsehgerät mit dem Netz verbunden ist und Ton und Bild bereitstellt.

Energieverbrauch im Bereitschaftszustand(Standby)

Bezeichnet einen Zustand, in dem das Gerät mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden ist, auf die Energiezufuhr aus dem öffentlichen Stromnetz angewiesen ist, um ordnungsgemäß zu funktionieren, und nur folgende Funktionen zeitlich unbegrenzt bereitstellt:

- Reaktivierungsfunktion oder Reaktivierungsfunktion zusammen mit lediglich einer Anzeige, dass die Reaktivierungsfunktion aktiv ist.
- Information oder Statusanzeige.

Energieverbrauch im Jahr

Energieverbrauch auf der Grundlage eines täglich vierstündigen Betriebs des Fernsehgeräts an 365 Tagen. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Fernsehgerätes ab.

Weitere Infos

Tatsächliche Bildwiederholungsrate

Bei den Angaben zur Bildwiederholungsrate muss zwischen den Angaben der Hersteller und dem verbauten Panel unterschieden werden. In den Angaben der Hersteller sind Begriffe wie "CMR (Clear Motion Rate)", "AMR (Active Motion Rate)" oder "PMR (Perfect Motion Rate)" zu lesen. Diese Herz-Angaben entstehen jedoch durch einen Berechnungsalgorithmus. Um die Bewegungen flüssiger erscheinen zu lassen werden digitale Zwischenbilder berechnet, die Hintergrundbeleuchtung zwischen zwei aufeinanderfolgenden Bildern kurz ausgeschaltet und noch weitere "Techniken" verwendet. So hat ein TV durch diese "Techniken" z.b. 200, 400 oder 600 Hz, obwohl lediglich ein 100 Hz-Panel verbaut ist.

Typ der Hintergrundbeleuchtung

Bei LCD TVs mit LED Hintergrundbeleuchtung, besser bekannt als LED Fernseher, muss zwischen 2 Bauweisen unterschieden werden:

- Bei TVs mit der Bezeichnung "Edge LED" sind die LEDs an den Seiten angebracht und beleuchten von dort die gesamte Fläche.
- Bei TVs mit der Bezeichnung "Direct LED" befinden sich die LEDs hinten und beleuchten so die gesamte Fläche.

"Edge LED" hat den Vorteil, das der TV durch die seitliche Anordnung der LEDs flacher gestaltet werden kann.
"Direct LED" hat den Vorteil, das die LEDs direkt hinter der Bildfläche liegen. Durch diese Anordnung und der höheren Menge an LEDs kommt es zu einer besseren Ausleuchtung der Fläche. Außerdem kann der Kontrast bei Teilen der Bildfläche durch lokales Dimmen erhöht werden.

Aus Kostengründen haben sich heute vor allem die Edge LED-TVs im Markt durchgesetzt.

DLNA (Digital Living Network Alliance)

DLNA ist ein Vernetzungs-Standard, welcher durch die gleichnamige Digital Living Network Alliance entwickelt wurde. Ziel dieses Standards ist es, das Geräte unterschiedlicher Hersteller trotzdem einheitlich miteinander kommunizieren können.

VESA Norm

Die VESA(Video Electronics Standards Association) hat unter anderem eine einheitliche Spezifikation für Halterungen erstellt. Bei der Anschaffung einer Halterung muss somit nur die VESA Norm und die Gewichtsgrenze der Halterung berücksichtigt werden.