Logo

Wortbeschreibungen zum Trockner-Datenblatt

Die unten aufgeführten Wortbeschreibungen basieren auf der EU-Verordnung Nr. 932/2012

Energieverbrauch im Nicht-Aus-Zustand

Der Betriebszustand mit der geringsten Leistungsaufnahme nach Abschluss des Programms.

Gewichteter Energieverbrauch im Jahr

Auf zwei Dezimalstellen aufgerundeter gewichteter jährlicher Energieverbrauch auf der Grundlage von 160 Trocknungszyklen (160 x vollständiger Trocknungsprozess des Standard-Baumwollprogramms) bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung.

Trockner mit Automatik

Trockner, die den Trockenvorgang bei einem bestimmten Feuchtigkeitsgehalt des Füllinhaltes automatisch abschalten. Dies kann beispielsweise durch eine Messung der Leitfähigkeit oder Temperatur ermittelt werden.

Trockner ohne Automatik

Trockner, die den Trockenvorgang nach Ablauf einer vorher festgelegten Zeit abschalten. Kann auch von Hand abgeschaltet werden.

Standard Baumwollprogramm

Bezeichnet den Zyklus(vollständiger Trocknungsprozess), bei dem Baumwollwäsche mit einem anfänglichen Feuchtigkeitsgehalt des Trockenguts von 60 % bis zu einem restlichen Feuchtigkeitsgehalt des Trockenguts von 0 % getrocknet wird.
Das ist das Standardtrocknungsprogramm eines Trockners, auf das sich alle Informationen wie bsw. Programmdauer, Energieverbrauch, Energieeffizienz, Kapazität und Kondensationseffizienz beziehen.

Weitere Infos

Säulenfähig mit Zwischenbausatz

Säulenfähige Trockner können mit einem passenden Zwischenbausatz auf eine Waschmaschine gestellt werden. Es wird zwar empfohlen, die entsprechenden Zwischenbausätze beim gleichen Hersteller, von dem auch der Trockner stammt zu besorgen. Allerdings haben diese oft Standard-Maße, weshalb man auch andere, passende verwenden kann. Meist bieten diese Zwischenbausätze auch eine ausziehbare Ablegefläche oder sogar eine Schublade.

Zeitvorwahl

Die Zeitvorwahl gibt an, wie lange der Programmstart / das Programmende verzögert werden kann. Beispiel: Man hat frische Wäsche aus der Waschmaschine und möchte sie in 6 Stunden trocken haben. Da man aber weg muss, legt man die Wäsche in den Trockner und programmiert ihn so, dass er das entsprechende Programm zur richtigen Zeit startet. Man kommt wieder heim und hat frisch getrocknete Wäsche.

Anschlusswert

Der Anschlusswert gibt an, wie viel Leistung an der Stromquelle(Steckdose) mindestens vorhanden sein muss, damit der Trockner bei jedem Betriebszustand einwandfrei läuft. Dieser Wert stellt auch gleichzeitig die Leistungsaufnahme dar, die der Trockner maximal in einem Moment aufnimmt.

Absicherung

Hierbei handelt es sich um die minimale Absicherung, die vorhanden sein sollte. Normal ist ein Stromkreis(Nicht eine einzelne Steckdose!!!) mit 16 Ampere abgesichert, was bei 230 Volt maximal 3680 Watt(230 Volt x 16 Ampere) bedeutet. Es muss immer darauf geachtet werden, welche Geräte sich ein Stromkreis teilen. Grundsätzlich sollten Geräte mit großer Leistungsaufnahme(Trockner, Waschmaschine, Kochfeld, ...) in separaten Stromkreisen angeschlossen werden. Auch muss bei den Steckdosen darauf geachtet werden, welchen "Nennstrom" sie zulassen. Ältere Steckdosen haben manchmal nur 10 Ampere(2300 Watt / 230 Volt x 10 Ampere), wodurch es bei einem Gerät mit bsw. 2500 Watt dazu kommen könnte, dass die Steckdose verschmort und die eigentliche Sicherung von 16 Ampere aber nicht / nicht sofort auslöst.

Reversierende Trommel

Bezeichnet eine Trommel, die sich in beide Richtungen dreht. Dies ist besonders bei empfindlicher Wäsche vorteilhaft, da sie nicht einfach "geschleudert", sondern durch ständige Richtungswechsel schonend getrocknet wird. Dabei wird die Entstehung eines Wäscheballs verhindert und die Wäsche wird gleichmäßig getrocknet.